Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.
Aktuelle Seite: RSU-Startseite > Unsere Schule > Pädagogisches > Haus- und Pausenordnung

Haus- und Pausenordnung

Alles was man dazu wissen muss.

Info:

I. Hausordnung

  1. Grundsätzlich ist alles zu unterlassen, was die Ordnung in der Schule und den Unterrichtsbetrieb stören oder die Sicherheit gefährden könnte.
  2. Das Schulgebäude ist ab 7.30 Uhr geöffnet. Alle Schüler/innen halten sich bis 7.45 Uhr in der Aula auf und begeben sich mit dem 1. Gong zu ihren Klassenzimmern bzw. Fachräumen. Fachräume dürfen erst bei Eintreffen der betreffenden Lehrkraft betreten werden. Vor 7:45 Uhr ist der Aufenthalt in den Gängen aus Aufsichtsgründen also nicht erlaubt.
  3. Rauchen und der Genuss von alkoholischen Getränken ist im Schulhaus und auf dem Schulgelände verboten.
  4. In Anbetracht des Teppichbodens ist das Kauen von Kaugummi im Schulhaus nicht erlaubt.
  5. Unterrichtsfremde Gegenstände (z.B. Walkman, Handys) sollen nicht in die Schule mitgebracht werden. Bei ihrer Benutzung im Unterricht werden sie von den Lehrkräften eingezogen. Mützen im Unterricht sind nicht erlaubt.
  6. Schülerinnen und Schüler,  die eine "Zwischenstunde" haben, halten sich während dieser Stunde ruhig in der Aula auf. Das Schulgelände darf aus versicherungsrechtlichen Gründen nicht verlassen werden.
  7. Jede Klasse ist für die Sauberkeit und Ordnung in ihrem Klassenzimmer verantwortlich. Nach der letzten Stunde im Klassenzimmer werden alle Stühle auf die Tische gestellt, das Zimmer aufgeräumt, die Tafel gereinigt und die Fenster geschlossen. Aus hygienischen Gründen darf hinter den Heizkörpern kein Abfall liegen; deshalb muss dieser Bereich von der Klasse regelmäßig gereinigt werden.
  8. Aus Sicherheitsgründen sind die Fenster nur mit eingerasteter Scherenverankerung zu öffnen oder zu kippen.
  9. Verschmutzungen und Sachbeschädigungen im Schulgebäude und auf dem Schulgelände werden mit Ordnungsmaßnahmen geahndet. Darüber hinaus ist der Schaden wieder gut zumachen bzw. werden Ersatzansprüche geltend gemacht.
  10. Offene Getränke (Flaschen, Becher, etc.) dürfen wegen der Gefahr der Verschmutzung des Teppichbodens nicht in die Unterrichtsräume mitgenommen oder dort genossen werden.
  11. Da die Freitreppe aus der Aula in den Verwaltungsbereich bautechnisch nicht für die Benützung durch viele Menschen gleichzeitig ausgelegt ist, ist sie Lehrkräften, Eltern und Gästen vorbehalten.
  12. Der Aufenthalt im Verwaltungsbereich ist grundsätzlich nur während der Erledigung von Angelegenheiten im Sekretariat und bei Rücksprache mit Lehrkräften erlaubt.
  13. Das Benutzen von Fahrzeugen  aller Art (auch Fahrräder) auf dem Schulgelände ist wegen der Gefahr von Unfällen den Schülern untersagt.


II. Pausenordnung

  1. Die Schülerinnen und Schüler halten sich während der Pausen in der Aula, im Internet-Cafe, in den Gängen im Erdgeschoss vor den Fachräumen oder auf dem Freigelände auf. Der Aufenthalt auf den Treppen und in den Gängen zu den Unterrichtsräumen ist dann nicht erlaubt.
  2. Das Schulgelände darf aus versicherungsrechtlichen Gründen auch während der Pausen nicht verlassen werden. Der Bereich des Carl-Spitzweg-Gymnasiums gehört nicht zum Schulgelände der Realschule.
  3. Beim 1. Gong zum Pausenende begeben sich alle Schüler umgehend in die Klassenzimmer bzw. Fachräume. Der mit Aushang eingeteilte Pausendienst beginnt mit dem Säubern des Freigeländes und der Aula.